Gesellschaft / Kursdetails

1925202 Unser Zeitzeugenfilm 1939/1940. Emder Zeitzeugen berichten

Beginn Mo., 04.11.2019, 19:00 - 21:15 Uhr
Kursgebühr 5,00 € VVK ab 21.10.19 in der vhs, Restkarten an der Abendkasse
Dauer 1 Abend
Kursleitung Helmut Müller

Die vierte Folge der beliebten Filmreihe zur Emder Stadtgeschichte ist fertig! In den Erinnerungen von Zeitzeugen - ergänzt durch Ausschnitte der Lokalzeitungen - werden die ersten Kriegsjahre in Emden beleuchtet. Alltägliches, Politisches, Komisches und Tragisches treffen in den Erzählungen der zwischen 1919 und 1930 geborenen Interviewpartner aufeinander.

Gerhard Klaassen beschreibt die Vorstellung des "Kraft-durch-Freude"-Volkswagens auf dem Emder Stadtgarten. Margot Bekkering erzählt, warum sie nicht in den Bund Deutscher Mädel eintreten durfte und wie die Schwerhörigkeit ihres Vaters ihrer Mutter zwei Tage Haft und Verhöre bei der NSDAP einbrachten. Ellen Müller erinnert sich an die Teeversorgung und daran, dass die Teetabletten zwar nicht den Geschmack der Ostfriesen trafen, aber die braune Brühe bestens als Make Up für weiße Frauenbeine geeignet war. Johannes Erdwiens berichtet, wie Kinder Kriegsspiele mit Messern organisierten und fremde Länder eroberten. Johannes Diekhoff überlebte 1940 im Luftschutzkeller den ersten deutschen Großangriff auf Rotterdam.

Mehr als 50 Interviews mit Emder Zeitzeugen hat die Arbeitsgruppe Emder Zeitgeschichte zusammentragen und daraus erneut eine filmische Reise in die Vergangenheit zusammengestellt. Geschichte wird lebendig - ein berührendes Erlebnis für alle Generationen.

Dokumentation von Helmut Müller, Willy Möller, Onno Santjer und Alfred Eitel, Emden 2019, mit Margot Bekkering, Johannes Erdwiens, Johannes Diekhoff, Gerhard Klaassen, Ellen Müller u.a., 70 Minuten, Vorführung in Anwesenheit der Filmemacher



VVK im vhs-Sekretariat oder Tageskasse

Kursort

vhs, Forum

An der Berufsschule 3
26721 Emden

Termine

Datum
04.11.2019
Uhrzeit
19:00 - 21:15 Uhr
Ort
An der Berufsschule 3, vhs, Forum