Gesellschaft / Kursdetails

1925200 Gedenkveranstaltung Reichspogromnacht

Beginn Sa., 09.11.2019, 17:00 - 18:30 Uhr
Kursgebühr Eintritt frei
Dauer 1 Abend
Kursleitung Dr. Rolf Uphoff

Am 9. November 1938 wurden im ganzen damaligen Deutschen Reich Synagogen angezündet, jüdische Geschäfte und Häuser geplündert, jüdische Bürger ermordet, misshandelt, gedemütigt und ins KZ verschleppt. Spätestens an diesem Tag konnte jeder in Deutschland sehen, dass Antisemitismus und Rassismus bis hin zum Mord staatsoffiziell geworden waren. Diese Nacht war das offizielle Signal zum größten Völkermord in der Geschichte der Menschheit.
In Emden begann die Pogromnacht gegen 23.00 Uhr nach einem Anruf von der Gauleitung in Oldenburg beim Emder Kreisleiter Horstmann. Dieser mobilisierte die SA, welche sich aus Beständen der Polizei bewaffnete und begann, die jüdischen Familien in der Neutorschule - auf dem Gelände der heutigen Volkshochschule - zusammenzutreiben. Parallel dazu setzten Horstmann und einige Gehilfen die Emder Synagoge nach vorheriger Plünderung in Brand. Die Gedenkveranstaltung an der Synagogengedenkstätte erinnert an die Ereignisse am 9. November 1938.

Veranstalter: Stadt Emden, Max-Windmüller-Gesellschaft, vhs Emden



Eintritt frei

Kursort

Ort, lt. Info




Termine

Datum
09.11.2019
Uhrzeit
17:00 - 18:30 Uhr
Ort
Ort, lt. Info