Nächster Einreichschluss für Anträge 12.02.2022


Emder Partnerschaft für Demokratie fördert Projekte im Bereich Demokratieförderung, Vielfaltsgestaltung und Extremismusprävention – vhs bietet Förderberatung an

Ab sofort können wieder Projektförderanträge aus dem Aktionsfonds der Partnerschaft für Demokratie bei der Stadt Emden gestellt werden. Zur Verfügung stehen für dieses Jahr Mittel in Höhe von 62.500 Euro für Maßnahmen, die Demokratieförderung, Vielfaltsgestaltung oder Extremismusprävention in Emden zum Ziel haben und von gemeinnützigen Trägen (z.B. Vereine, Stiftungen, gGmbH) durchgeführt werden. Beispiele für mögliche Maßnahmen sind Workshops für Fachkräfte, Bürger*innen oder Jugendliche zur Verbesserung der Politik- und Medienkompetenz, Beteiligungs- oder Begegnungsformate zum Abbau von Vorurteilen oder (Online-)Vorträge mit thematischem Bezug zu Rassismus, Sexismus oder Behindertenfeindlichkeit. Beispiele für Antragsstellende sind Kultur-, Stadtteil-, Sport- oder Schulfördervereine, Wohlfahrtsverbände als Träger von Kitas, Heimen oder Sozialberatungsstellen oder sonstige gemeinnützige Organisationen im Sozial-, Bildungs- und Kulturbereich.

Für zuwendungsrechtliche Fragen ist die Stadt Emden als federführendes Amt der Partnerschaft (Telefon: 87-1305, schoppe@emden.de) zuständig. Das kommunale Antragsformular ist bei der Stadt Emden online unter www.emden.de/demokratieleben abrufbar. Die postalische Einreichfrist für Maßnahmen im Jahr 2022 ist der 12.02.2022. Eine Entscheidung über den Antrag erhalten die Antragsstellenden Anfang März.

Die Förderentscheidung trifft die Stadt Emden (Fachbereich Jugend, Schule und Sport) auf Grundlage einer Empfehlung des zivilgesellschaftlichen Begleitausschusses der Partnerschaft, der von der vhs betreut wird und viermal im Jahr zusammenkommt. Die Volkshochschule Emden bietet als Koordinierungs- und Fachstelle Termine für eine unabhängige inhaltliche Beratung der Antragstellenden an (Telefon: 04921 9155- 41 bzw. -43, E-Mail: h.wildeboer@vhs-emden.de bzw. j.voigt@vhs-emden.de). Es wird dringend empfohlen dieses Angebot rechtzeitig in Anspruch zu nehmen. Bisher geförderte Maßnahmen sowie weitere Informationen zur Partnerschaft für Demokratie finden Sie unter https://www.vhs-emden.de/programm/partnerschaft-fuerdemokratie/  im Internet.

Die Emder Partnerschaft für Demokratie wird gefördert von der Stadt Emden und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

 

 


Zurück