Demokratie auf der Kippe: Die autoritäre Versuchung


Vortrag und Diskussion mit Albrecht von Lucke am Mittwoch, 19. Januar, 19 Uhr im vhs-Forum - Update: Stream ab Donnerstag, 20. Januar, 18 Uhr möglich

Da die Nachfrage für diese Veranstaltung sehr groß ist, freuen wir uns, dass Interessierte, die keinen Platz im vhs-Forum mehr reservieren konnten, den Vortrag und die Diskussion mit Albrecht von Lucke am Donnerstag, 20.01.22 ab 18 Uhr den Vortrag unter folgenden Links als Stream verfolgen können:
TV-Livestream: https://oeins.de/tv/live-stream/
Youtube: https://youtu.be/z-eV9yluQOM

Die Volkshochschule Emden freut sich, Albrecht von Lucke am Mittwoch, 19. Januar, um 19 Uhr persönlich im vhs-Forum begrüßen zu dürfen. Der aus Hörfunk und Fernsehen bekannte Politikwissenschaftler beleuchtet in seinem Vortrag die Zukunft der Demokratie – ein Thema, dessen Aktualität auch im Zusammenhang mit der Corona- Krise immer deutlicher zutage tritt. In einer anschließenden Diskussion gibt es Raum für Fragen und Austausch.

Dieses Jahrzehnt ist ein Jahrzehnt der Entscheidung – von der globalen Erwärmung bis zu einem möglichen neuen Kalten Krieg zwischen China und dem Westen. Doch während autoritäre Systeme boomen, befindet sich die Demokratie in ihrer wohl schwersten Krise. Woher aber kommt der Zulauf zu Populisten und Verschwörungsideologen? Und warum gehen Respekt und Vertrauen in die Demokratie immer mehr verloren? Während die Mühlen demokratischer Politik langsam mahlen, verheißt die Herrschaft der Autokraten schnelle Lösungen, auch für die großen Zukunftsherausforderungen, etwa die Klimakrise. Immer größer werden die Zweifel, ob die Demokratie in der Lage ist, die globalen Probleme zu bewältigen. Noch ist nicht ausgemacht, welches System sich im 21. Jahrhundert durchsetzen wird. Wie also sieht sie aus – die Zukunft der Demokratie? Dazu spricht der Jurist und Politikwissenschaftler Albrecht von Lucke, Publizist und Redakteur der Monatszeitschrift "Blätter für deutsche und internationale Politik". Darüber hinaus ist er regelmäßiger Gast in Hörfunk und Fernsehen, u.a. im ARD-Presseclub, in der Phönix-Runde, bei Anne Will, Maybrit Illner und Sandra Maischberger. 2014 wurde Albrecht von Lucke mit dem Lessing-Förderpreis für Kritik ausgezeichnet, 2018 mit dem Otto-Brenner-Preis »Spezial«.

Besucher*innen dieser Veranstaltung erwartet aufgrund der geltenden Corona-Maßnahmen ein exklusiver Abend: Knapp 50 Plätze bietet das Forum der vhs Emden – unter Einhaltung der 2GPlus-Regelung, mit viel Abstand und FFP2-Maskenpflicht am Platz. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Volkshochschule Oldenburg statt. Dier Vortrag ist kostenfrei und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Anmeldungen sind telefonisch im Infopunkt der vhs Emden unter 91550 möglich sowie online unter diesem Link. Anmeldeschluss ist am Dienstag, 18. Januar, 13 Uhr.

 

 

 

 

 


Zurück