Das Programm des Sommernachtskino 2019 steht fest

Seltene Löwen, liebenswerte Bären, Monsieur Claude und der noch junge Hape Kerkeling sind beim diesjährigen Sommernachtskino im Van-Ameren-Bad zu Besuch – los geht es am 3. August

Bereits zum 19. Mal verwandelt sich das Emder Freibad an vier Freitagen im August zu einem beliebten Treffpunkt für musik- und filmbegeisterte Emder und Emderinnen. Auch in diesem Jahr laden der vhs Filmclub und der Förderverein Van-Ameren-Bad wieder zu einem echten Sommerhighlight ein: In lauen Sommernächten kommen Familien und Freunde im Freibad an der Kesselschleuse zusammen, um zu der Musik bekannter Bands aus der Region in den Feierabend zu tanzen und in entspannter Atmosphäre Leckeres vom Grill und kühle Getränke zu genießen. Das musikalische Programm reicht von Rock- und Popklassikern bis zu modernen Chart-Hits. Freuen darf man sich jeweils ab 19 Uhr auf die Gruppen Level One (02.08.), Backstage (09.08.), Wildcard (16.08.) und Beat-Stones (23.08.).

Mit Einbruch der Dunkelheit verwandelt sich die Freibad-Wiese ab circa 22 Uhr in ein großes Kino unter dem Sternenhimmel: Der vhs Filmclub hat erneut ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Filmprogramm für alle Generationen zusammengestellt, und zeigt in diesem Jahr während der Schulferien gleich zwei Familienfilme. So können sich die Besucher*innen auf atemberaubend schöne Landschaften freuen und Bekanntschaft mit einem seltenen Löwen, einem liebenswert-tollpatschigen Bären, einem ungewollt-komischen Monsieur Claude und dem noch jungen Hape Kerkeling machen. Lachattacken sind dank der beiden letzteren Herren garantiert, ebenso wie bewegende Momente!

Los geht es am 3. August, dem vorletzten Freitag der Sommerferien, mit dem spannenden Familienabenteuer „Mia und der weiße Löwe“, das vor der traumhaften Kulisse Südafrikas von einer innigen Freundschaft zwischen dem Teenagermädchen Mia und einem seltenen, weißen Löwen erzählt. Bevor der Film überhaupt zustande kam, gab es eine spezielle Bedingung für die Dreharbeiten: „Du müsstest bereit sein, den Film über drei Jahre zu drehen, mit einem ganz jungen Löwen – und nur mit diesem einen, damit zwischen den beiden eine tiefe Bindung entstehen kann“, war der Rat von Löwenflüsterer Kevin Richardson. Regisseur Gille de Maistre ließ sich darauf ein und so kann der Zuschauer Mia und der Entwicklung des flauschigen weißen Babylöwen zu einer prächtigen großen Raubkatze quasi beim Aufwachsen begleiten. Unterstützt von Tierschutzorganisationen und einem Wildreservat hat der Film eine weitere wichtige Botschaft: Er soll auf die faszinierenden und wunderschönen wilden Tiere aufmerksam machen, die heute leider immer noch beliebte Jagdbeute sind.

Tierisch geht es auch am 09. August weiter: Dann erobert der tollpatschige Bär in „Paddington 2“ die Leinwand im Emder Freibad – und ganz nebenbei auch die Herzen von Jung und Alt. Der liebenswerte Bär mit Schlapphut und Dufflecoat hat bereits weltweit die Kinobesucher begeistert, allein in Deutschland über 2 Millionen. In Teil 2 kehrt Paddington zurück und landet zunächst einmal hinter Gittern. Jemand hat sein einzigartiges Geschenk für Tante Lucy gestohlen, das Dumme ist nur, dass die Polizei Paddington dieser Tat bezichtigt. Während der optimistische Bär sich mit den Insassen anfreundet, setzt Familie Brown alles in Bewegung, um ihn zu befreien… „Wäre es nicht schön, wenn es Paddington wirklich gäbe?“ schrieb Spiegel Online – im August kann man ihn zumindest einen Abend lang auf großer Leinwand erleben. Ein charmantes Kinoerlebnis für die ganze Familie!

„Immer für eine Überraschung gut“ lautet der Untertitel von „Monsieur Claude 2“, der am 16. August gezeigt wird: Was mussten Monsieur Claude und seine Frau im erfolgreichen ersten Teil nicht alles über sich ergehen lassen? Beschneidungsrituale, koscheres Essen, Hühnchen halal, 4 multikulturelle Hochzeiten – sie sind wahrlich integrationserprobt! Gerade als sie sich auf ihr Großeltern-Dasein in der heimischen französischen Provinz freuen, eröffnen ihnen ihre Töchter, dass sie mit Kind und Kegel ihr Glück im Ausland suchen wollen. War die ganze schöne Toleranz etwa für die Katz? Monsieur Claude und seine Frau setzen alles daran, ihre muntere Schwiegerschar bei Laune zu halten und sie zum Bleiben zu bringen…Mit noch mehr Scharfsinn, Esprit und Witz soll dieser Film noch besser sein als der erste, verspricht die französische Presse.

Als Abschluss läuft am 23. August der Film „Der Junge muss an die frische Luft“, der auf der berührenden Kindheitsgeschichte von Entertainer Hape Kerkeling basiert. Schon früh entdeckt der 9-jährige Hans-Peter inmitten seiner feierwütigen Verwandtschaft sein komödiantisches Talent. Der Junge versucht aber vor allem seine bedrückte Mutter zum Lachen zu bringen – auch wenn er das drohende Unheil nicht abwenden kann. Oscarpreisträgerin Caroline Link („Jenseits der Stille“) erzählt eine zutiefst berührende Lebensgeschichte – „die bewegendste deutsche Tragikomödie des Jahres“, schreibt Zeit Online.

Veranstaltet wird das Sommernachtskino vom Filmclub der Volkshochschule Emden und dem Van-Ameren-Bad. Förderer dieser Veranstaltungsreihe sind die Stadtwerken Emden, die Sparkasse Emden und das Kulturbüro Emden. Der Eintritt inklusive Schwimmbadbenutzung und Live-Musik kostet 7,00 Euro für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren, Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre zahlen 4,00 Euro. Das Sommernachtskino findet bei jedem Wetter statt, außer bei starkem Sturm. Einlass ist ab 19 Uhr im Van-Ameren-Bad an der Emder Kesselschleuse, Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit gegen 22.00 Uhr. 

Foto (v.l.n.r.): Insa Bruns-Breninck (Sparkasse Emden), Carl van Dyken (Förderverein Van-Ameren-Bad), Frank Feilscher (Förderverein Van-Ameren-Bad), Sabina Poppen (vhs Emden), Elke Fehren-Schmitz (Förderverein Van-Ameren-Bad), Andreas Polle (Stadtwerke Emden), Birgit Momberger (vhs Emden), Silke Santjer (vhs Emden)

Hier geht es zu den Filmen

Flyer Sommernachtskino als PDF


Feierliche Zertifikatsübergabe an ehrenamtliche Seniorenbegleiter in der vhs Emden

Mit einer feierlichen Zertifikatsübergabe endete am 29. Mai 2019 der Kurs „DUO Qualifizierung von ehrenamtlichen Seniorenbegleitern“ in den Räumen der vhs Emden. Der Kurs, der im Rahmen einer Kooperation zwischen der vhs Emden und dem Senioren- und Pflegestützpunkt der Stadt Emden stattfindet und von der Freiwilligenakademie Niedersachsen finanziert wird, konnte in seinem bereits sechsten Durchlauf wieder zahlreiche glückliche Teilnehmende verzeichnen. Vier der Teilnehmenden konnte das begehrte Zertifikat übergeben werden. Die Qualifizierung „DUO-ehrenamtliche Seniorenbegleitung“ soll Ehrenamtliche in die Lage versetzen, Senioren und Seniorinnen zu helfen möglichst lange ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu führen. Während der Qualifizierung lernen die Teilnehmenden die besondere Situation älterer Menschen und die spezifischen Probleme des Alters kennen und verstehen. Sie werden qualifiziert, ältere Menschen in Seniorenheimen, im häuslichen Umfeld oder bei der Freizeitgestaltung kompetent zu begleiten.

Es ist beabsichtigt, ab dem 18.09.2019 einen weiteren kostenlosen Qualifizierungskurs anzubieten. Auskünfte dazu erteilen Frau Annika Harmeling, vhs Emden, Tel: 0 49 21 – 91 55 44, E-Mail: a.harmeling@vhs-emden.de und Frau Svenja Wollscheit vom Senioren- und Pflegestützpunkt der Stadt Emden, Tel.: 04921-871476, E-Mail: svenja.christine.wollscheit@emden.de.

Bildunterschrift: v.l.n.r.: Frau Svenja Wollscheit/Senioren- und Pflegestützpunkt Stadt Emden, Frau Gerda Hartmann, Frau Magret Bensing, Frau Annika Harmeling/vhs Emden, Frau Nadine Pauli/Praktikantin, Frau Alexandra Fuchs und Frau Monika Meyenburg


Erste Förderanträge bewilligt

Im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" wurden die ersten beiden Förderanträge bewilligt: Student Janik Daniels (SchLAu Ostfriesland) hat eine Lesung unter dem Titel „Eine Reise an und über Geschlechtergrenzen“ mit Ika Elvau organisiert. Jasamin Pajeh und Henrik Borsutzky vom Kinder- und Jugendzentrum Borssum freuen sich, mit dem Fördergeld das Projekt „Make JUZ bunt again” umzusetzen. Die beiden Sozialpädagogen wollen gemeinsam mit Jugendlichen „ihr” Jugendzentrum selbst verschönern. Bis zum 19. Juni können noch weitere Förderanträge gestellt werden, es sind noch 44 000 Euro im Topf! Gefördert werden Projekte an Schulen, in der Jugendarbeit, in der Erwachsenenbildung, in der Bildung und Weiterbildung, in Vereinen und in allen Bereichen der Zivilgesellschaft, die sich gegen Rechtsextremismus, Rassismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit richten, die demokratisches Verhalten fördern sowie ziviles Engagement für Vielfalt und Offenheit stärken wollen. Wenn Sie kreative Ideen haben und sich für Vielfalt und Offenheit engagieren, melden Sie sich noch schnell! Anträge können beim Fachdienst Jugendförderung der Stadt gestellt werden, Informationen und Beratungen gibt es bei uns in der vhs Emden.


Kurs „klimafit“ an der Volkshochschule Emden endet mit Zertifikatsverleihung

15 Emderinnen und Emder haben sich in den vergangenen Wochen „klimafit“ gemacht. In einem innovativen Volkshochschulkurs, der vom WWF Deutschland und dem Helmholtz-Forschungsverbund REKLIM entwickelt wurde und die Umsetzung des Masterplans 100 % Klimaschutz der Stadt Emden unterstützt, haben die Teilnehmenden mehr über die Ursachen des Klimawandels und seine regionalen Folgen erfahren. Darüber hinaus haben sie Möglichkeiten kennengelernt, wie sie dazu beitragen können, Emden  und Ostfriesland in Zukunft klimafreundlicher zu machen und an die nicht vermeidbaren Folgen der globalen Erwärmung anzupassen. Zum Abschluss des Kurses wurden sie nun bei einer Zertifikatsverleihung in der vhs Emden als kommunale Multiplikatoren für den Klimaschutz ausgezeichnet.