Feierliche Zertifikatsübergabe an ehrenamtliche Seniorenbegleiter in der vhs Emden

Mit einer feierlichen Zertifikatsübergabe endete am 29. Mai 2019 der Kurs „DUO Qualifizierung von ehrenamtlichen Seniorenbegleitern“ in den Räumen der vhs Emden. Der Kurs, der im Rahmen einer Kooperation zwischen der vhs Emden und dem Senioren- und Pflegestützpunkt der Stadt Emden stattfindet und von der Freiwilligenakademie Niedersachsen finanziert wird, konnte in seinem bereits sechsten Durchlauf wieder zahlreiche glückliche Teilnehmende verzeichnen. Vier der Teilnehmenden konnte das begehrte Zertifikat übergeben werden. Die Qualifizierung „DUO-ehrenamtliche Seniorenbegleitung“ soll Ehrenamtliche in die Lage versetzen, Senioren und Seniorinnen zu helfen möglichst lange ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu führen. Während der Qualifizierung lernen die Teilnehmenden die besondere Situation älterer Menschen und die spezifischen Probleme des Alters kennen und verstehen. Sie werden qualifiziert, ältere Menschen in Seniorenheimen, im häuslichen Umfeld oder bei der Freizeitgestaltung kompetent zu begleiten.

Es ist beabsichtigt, ab dem 18.09.2019 einen weiteren kostenlosen Qualifizierungskurs anzubieten. Auskünfte dazu erteilen Frau Annika Harmeling, vhs Emden, Tel: 0 49 21 – 91 55 44, E-Mail: a.harmeling@vhs-emden.de und Frau Svenja Wollscheit vom Senioren- und Pflegestützpunkt der Stadt Emden, Tel.: 04921-871476, E-Mail: svenja.christine.wollscheit@emden.de.

Bildunterschrift: v.l.n.r.: Frau Svenja Wollscheit/Senioren- und Pflegestützpunkt Stadt Emden, Frau Gerda Hartmann, Frau Magret Bensing, Frau Annika Harmeling/vhs Emden, Frau Nadine Pauli/Praktikantin, Frau Alexandra Fuchs und Frau Monika Meyenburg


Erste Förderanträge bewilligt

Im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" wurden die ersten beiden Förderanträge bewilligt: Student Janik Daniels (SchLAu Ostfriesland) hat eine Lesung unter dem Titel „Eine Reise an und über Geschlechtergrenzen“ mit Ika Elvau organisiert. Jasamin Pajeh und Henrik Borsutzky vom Kinder- und Jugendzentrum Borssum freuen sich, mit dem Fördergeld das Projekt „Make JUZ bunt again” umzusetzen. Die beiden Sozialpädagogen wollen gemeinsam mit Jugendlichen „ihr” Jugendzentrum selbst verschönern. Bis zum 19. Juni können noch weitere Förderanträge gestellt werden, es sind noch 44 000 Euro im Topf! Gefördert werden Projekte an Schulen, in der Jugendarbeit, in der Erwachsenenbildung, in der Bildung und Weiterbildung, in Vereinen und in allen Bereichen der Zivilgesellschaft, die sich gegen Rechtsextremismus, Rassismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit richten, die demokratisches Verhalten fördern sowie ziviles Engagement für Vielfalt und Offenheit stärken wollen. Wenn Sie kreative Ideen haben und sich für Vielfalt und Offenheit engagieren, melden Sie sich noch schnell! Anträge können beim Fachdienst Jugendförderung der Stadt gestellt werden, Informationen und Beratungen gibt es bei uns in der vhs Emden.


Kurs „klimafit“ an der Volkshochschule Emden endet mit Zertifikatsverleihung

15 Emderinnen und Emder haben sich in den vergangenen Wochen „klimafit“ gemacht. In einem innovativen Volkshochschulkurs, der vom WWF Deutschland und dem Helmholtz-Forschungsverbund REKLIM entwickelt wurde und die Umsetzung des Masterplans 100 % Klimaschutz der Stadt Emden unterstützt, haben die Teilnehmenden mehr über die Ursachen des Klimawandels und seine regionalen Folgen erfahren. Darüber hinaus haben sie Möglichkeiten kennengelernt, wie sie dazu beitragen können, Emden  und Ostfriesland in Zukunft klimafreundlicher zu machen und an die nicht vermeidbaren Folgen der globalen Erwärmung anzupassen. Zum Abschluss des Kurses wurden sie nun bei einer Zertifikatsverleihung in der vhs Emden als kommunale Multiplikatoren für den Klimaschutz ausgezeichnet.