Gesellschaft
Kultur
Gesundheit
Sprachen
Beruf/EDV
Grundbildung
Familie
Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 1825007

Info: Umgang und Gewaltschutz im Konflikt - die Perspektiven unterschiedlicher Akteurinnen und Akteure

Das Kind hat das Recht auf Umgang mit seinen Eltern. Auch nach Trennung und Scheidung sollen dem Kind die familiären Beziehungen erhalten bleiben. Eltern sind in der Folge gefordert, sich über die Umgangsgestaltung zu einigen. Dies stellt Mütter und Väter nach einer Trennung häufig vor Herausforderungen - insbesondere, wenn häusliche Gewalt in der Beziehung und auch nach der Trennung stattfand/stattfindet.
Wie sind die gesetzlich verankerten Umgangsrechte und Umgangspflichten zu bewerten, wenn es zu häuslicher Gewalt gekommen ist? Welche Schwierigkeiten sind damit verbunden? Wo sind die Grenzen?
Diese Fragen beleuchten zwei Vorträge mit Diskussion sowie ein anschließender Workshop. Wiebke Wildvang, Koordinatorin für den Bereich Recht bei BIG e. V. in Berlin führt in die Thematik ein. Wolfgang Schäfer, Familienrichter am Amtsgericht Lüneburg, referiert über den Umgang mit Fällen häuslicher Gewalt am Familiengericht und das Kindeswohl im Spannungsfeld von Paarkonflikt und Umgangsrecht. Julia Christians, Polizeikommissarin beim Polizeikommissariat Emden, moderiert die Veranstaltung.

Die Tagung findet in Kooperation mit dem Arbeitskreis Häusliche Gewalt in Paarbeziehungen des Bündnisses Gewaltprävention Emden statt und richtet sich an Fachleute und Interessierte.

Kosten: gebührenfrei, Anmeldung erforderlich

Datum Zeit Straße Ort
Mi., 14.11.2018 14:00 - 18:00 Uhr An der Berufsschule 3 vhs, Forum

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Oktober 2018