Gesellschaft
Kultur
Gesundheit
Sprachen
Beruf/EDV
Grundbildung
Familie

Der vhs Filmclub zeigt: Hedis Hochzeit

27.02./01.03.2017

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Cinestar Emden
vhs Filmclub

Hedis Hochzeit

Drama, TUN/ B/F/ QAT/ARE 2016, R: Mohamed Ben Attia, mit Majd Mastoura, Rym Ben Messaoud und Sabah Bouzouita, 88 Min.

Hedi ist ein ruhiger, junger Mann, der dem Weg folgt, der ihm vorgezeichnet wurde. Tunesien verändert sich, aber Hedi erwartet nicht viel von der Zukunft und lässt andere die Entscheidungen für ihn treffen. In der Woche, in der seine Mutter seine Hochzeit vorbereitet, schickt ihn sein Boss ans Meer, nach Mahdia, um neue Kunden zu gewinnen. Doch dort vernachlässigt Hedi seine beruflichen Aufgaben und trifft Rim, eine freigeistige Weltreisende, die als Animateurin in einem Club arbeitet. Rims Lebenslust färbt auf Hedi ab und die beiden beginnen eine leidenschaftliche Liebesaffäre. Während zu Hause die Hochzeitsvorbereitungen in vollem Gange sind, muss Hedi endlich mal eine eigene Entscheidung treffen.

Das unaufdringliche und einfühlsame Filmdebüt wurde mit gleich zwei Preisen bei der Berlinale ausgezeichnet: Dem Silbernen Bären für Majd Mastoura als bestem Darsteller und für den besten Erstlingsfilm, der übrigens von den Dardenne-Brüdern produziert wurde.

Tunesisches Kino auf Weltniveau.“ - FAZ
Kraftvoll und dabei sensibel – ein emotional packender Film.“ - Süddeutsche Zeitung

Veranstalter: vhs Filmclub
Eintritt: mit Filmclub-Ausweis 5 €, ohne Filmclub-Ausweis 9 €

Der vhs Filmclub zeigt: Paterson

06.03./08.03.2017

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Cinestar Emden
vhs Filmclub

Paterson

Komödie, USA 2016, USA 2016, R: Jim Jarmusch, mit Adam Driver, Golshifteh Farahani, Barry Shabaka Henley, Clift Smith u.a., 117 Min.

Paterson“ erzählt die Geschichte des Busfahrers Paterson, der genauso heißt wie der Ort, in dem er lebt. Die Kleinstadt in New Jersey und ihre eigentümlichen Bewohner sind die Inspiration für seine Gedichte, die er Tag für Tag in der Mittagspause auf der Parkbank verfasst. Die Welt seiner Frau Laura dagegen ist im ständigen Wandel. Fast täglich hat sie neue Träume, jeder einzelne von ihnen ein anderes, inspirierendes Projekt. Paterson liebt Laura und sie ihn. Er unterstützt ihre neu gefundenen Ambitionen und sie bewundert seine Gabe für Poesie.

Der neue Film von Kultregisseur Jim Jarmusch widmet sich mit viel Liebe zum Detail und gewohnt lakonischem Humor seinen skurrilen Figuren, allen voran dem von Shootingstar Adam Driver verkörperten Feingeist Paterson. Durch maximalen Minimalismus gelingt Jarmusch ein buchstäbliches Gedicht von einem Film.

Jarmusch zelebriert die Poesie der kleinen Dinge, die Nuancen des Immergleichen; noch nie war er stilistisch so nah an den Arbeiten des lakonischen Finnen Aki Kaurismäki.“ - epd-film.de

„„It’s just words“, sagt Paterson einmal, und richtig, dieser Film ist zwar eine Liebeserklärung ans Schreiben und erst  recht eine ans Lieben, zuallererst aber eine an das Sein.“ - tagesspiegel.de

Veranstalter: vhs Filmclub
Eintritt: mit Filmclub-Ausweis 5 €, ohne Filmclub-Ausweis 9 €

Der vhs Filmclub zeigt: Frantz

13.03./15.03.2017

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Cinestar Emden
vhs Filmclub

Frantz

Drama, Historienfilm, F/D 2016, R: François Ozon, mit Pierre Niney, Paula Beer, Ernst Stötzner, Marie Gruber u.a., 114 Min.

Kurz nach dem Ersten Weltkrieg in einer deutschen Kleinstadt geht Anna jeden Tag zum Grab ihres Verlobten Frantz, der in Frankreich gefallen ist. Eines Tages legt ein junger Mann ebenfalls Blumen auf das Grab. Der ruhige Adrien behauptet, mit Frantz befreundet gewesen zu sein, sie haben in Paris gemeinsam den Louvre besucht und das Geigespielen geprobt. Doch das Geheimnis um Adriens Anwesenheit im Ort nach der deutschen Niederlage entfacht unvorhersehbare Reaktionen...

Inspiriert von Ernst Lubitsch Film „Broken Lullaby“ (1931) erzählt François Ozon seine fragile deutsch-französische Liebesgeschichte in eindrucksvollen Schwarz-Weiß-Bildern.

François Ozon legt ein fragiles Charakterstück vor, das einmal mehr von der künstlerischen Vielfalt des Machers von „8 Frauen“, „Swimming Pool“ und „Das Schmuckstück“ zeugt. Ein Film der großen Gefühle und kleinen Gesten, dessen intensive Schwarz-Weiß-Bilder die traurige Poesie des Films noch verstärken.“ - cinema.de

Ein filmisches Meisterwerk über die Kunst des Verzeihens - und die Kunst der Lüge.“ - Spiegel.de

Veranstalter: vhs Filmclub
Eintritt: mit Filmclub-Ausweis 5 €, ohne Filmclub-Ausweis 9 €

Der vhs Filmclub zeigt: Der Olivenbaum

20.03./22.03.2017

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Cinestar Emden
vhs Filmclub

Der Olivenbaum

Drama, E/D 2016, R: Icíar Bollaín, mit Anna Castillo, Javier Gutiérrez, Pep Ambròs, María Romero, 98 Min.

Mit emotionaler Wahrhaftigkeit und tragikomischem Humor erzählt „Der Olivenbaum“ die Geschichte einer jungen Frau, die auszieht, um das Unmögliche zu versuchen: Eine Reise, die niemanden unberührt lässt, am wenigsten sie selbst. Alma ist Anfang 20, rebellisch und impulsiv. Ihre ganze Liebe gilt ihrem Großvater, der nicht mehr spricht, seit die Familie vor Jahren gegen seinen Willen den uralten Olivenbaum verkauft hat, und langsam im Nebel des Alters zu verschwinden droht. Alma beschließt zu handeln: Sie will den Olivenbaum nach Hause zurückholen, um so dem Großvater seinen größten Wunsch zu erfüllen. Doch der Baum steht längst als Symbol für Nachhaltigkeit eingetopft im Atrium eines Düsseldorfer Energiekonzerns. Hals über Kopf stürzt sich Alma in eine Reise, die Don Quijote alle Ehre machen würde.

Eine Feel-Good-Kombination aus Zorn und Zärtlichkeit, eine scheinbar einfache Geschichte über eine Familie und ihren jahrtausendealten Olivenbaum, die im besten Kinogrund wurzelt, den es gibt: der emotionalen Wahrheit.“ - The Hollywood Reporter

´El Olivio – der Olivenbaum´ ist glaubwürdig erzählt und gleichzeitig so klug und emotional, dass er sich anfühlt wie ein Sonnenstrahl, der durch die Bäume leuchtet.“ - FBW

Veranstalter: vhs Filmclub
Eintritt: mit Filmclub-Ausweis 5 €, ohne Filmclub-Ausweis 9 €

Der vhs Filmclub zeigt: Einfach das Ende der Welt

27.03./29.03.2017
20:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Cinestar Emden
vhs Filmclub

Einfach das Ende der Welt

Drama, Can/F 2016, R: Xavier Dolan, mit Gaspard Ulliel, Marion Cotillard, Vincent Cassel, Léa Seydoux, Nathalie Baye, 95. Min.

Nach über zwölf Jahren kehrt Louis zum ersten Mal nach Hause zurück und versetzt damit seine Familie in helle Aufregung. Doch die anfängliche Freude über die Heimkehr des verlorenen Sohnes und Bruders schlägt schnell um: Alte Wunden brechen auf und bald finden sich alle zurück in alten Mustern, vollkommen unfähig, miteinander zu sprechen. Wird es Louis gelingen das zu tun, wofür er gekommen ist?

In dem bewegenden Familiendrama brillieren Marion Cotillard, Léa Seydoux, Vincent Cassel, Gaspard Ulliel und Nathalie Baye als zerrissene Familie, in deren schmerzvoll gescheiterter Kommunikation ein Ruf nach Liebe steckt. Regie-Wunderkind Xavier Dolan („Mommy“) schafft eine bedrückende visuelle Enge zwischen Figuren, die weiter nicht voneinander entfernt sein könnten, und erhielt dafür bei den diesjährigen Filmfestspielen von Cannes den Großen Preis der Jury.

Veranstalter: vhs Filmclub
Eintritt: mit Filmclub-Ausweis 5 €, ohne Filmclub-Ausweis 9 €

Der vhs Filmclub zeigt: Meine Zeit mit Cézanne

03.04./05.04.2017

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Cinestar Emden
vhs Filmclub

Meine Zeit mit Cézanne

Drama, F 2016, R: Danièle Thompson, mit Guillaume Canet, Guillaume Gallienne, Alice Pol, Déborah François, Sabine Azéma, 113 Min.

Man verkehrt an denselben Orten, schläft mit denselben Frauen, verachtet die Spießbürger, geht nackt baden, stirbt vor Hunger, trinkt Absinth, malt tagsüber jene Modelle, die man nachts streichelt. Paul Cézanne und Émile Zola – aus dem einen wird ein Maler, aus dem anderen ein Schriftsteller. Der Ruhm geht achtlos an Paul vorbei. Émile hingegen besitzt alles: Ansehen, Geld, eine perfekte Frau, die Paul zuerst geliebt hat. Sie kritisieren und bewundern sich. Und sie gehen keiner Auseinandersetzung aus dem Weg. Sie verlieren sich aus den Augen und finden sich wieder – bis ihre Freundschaft an einem „Werk“ zu zerbrechen droht…

Der Film zeichnet das Porträt einer ganzen Epoche, bildgewaltig inszeniert und hochkarätig besetzt. Der Schriftsteller Émile Zola und der Maler Paul Cézanne gehören zu den wichtigsten Figuren der französischen Kulturgeschichte. Weniger bekannt ist die tiefe Freundschaft, die die beiden Künstler ein Leben lang verband.

Berührend erzählt und beeindruckend bebildert.“ - TV Movie

Eine große Hommage an die Schönheit der Provence und die Bilder, die Cézanne daraus entstehen ließ“ - Hamburger Abendblatt

Veranstalter: vhs Filmclub
Eintritt: mit Filmclub-Ausweis 5 €, ohne Filmclub-Ausweis 9 €

Der vhs Filmclub zeigt: Ich, Daniel Blake

10.04./12.04.2017

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Cinestar Emden
vhs Filmclub

Ich, Daniel Blake

Drama, Komödie, UK/F/B 2016, R: Ken Loach, mit Dave Johns, Hayley Squires, Dylan McKiernan, Briana Shann, Kate Rutter, Sharon Percy, 100 Min.

Daniel Blake ist ein geradliniger und anständiger Durchschnittsengländer bis seine Gesundheit ihm einen Strich durch die Rechnung macht. Jetzt, im gesetzteren Alter, will ihm die willkürliche Staatsbürokratie den Bezug von Sozialhilfe verweigern. Schnell gerät er in einen Teufelskreis von Zuständigkeiten, Bestimmungen und Antragsformularen. Seine Wege kreuzen sich mit Katie und ihren beiden Kindern. Sie raufen sich zu einer Schicksalsgemeinschaft zusammen und erfahren neben den ständigen Seitenhieben der Behörden auch viel Solidarität. Doch die bürokratischen Klippen des sogenannten Sozialstaates sind tückisch. Da wird Ohnmacht zur Wut – und so leicht geben Daniel und Katie ihre Träume und Hoffnungen nicht auf...

Bis heute hat Meisterregisseur Ken Loach („Riff Raff“, „Angel´s Share“) nichts von seiner Präzision, seinem Engagement und seiner Lust am Filmemachen eingebüßt. Auch mit 80 Jahren wird er nicht müde, sich für die Rechte der Underdogs zu engagieren. Lakonisch und mit einer Prise Sarkasmus nimmt er in seinen neuen Film den Sozialstaat ins Visier und wurde dafür erneut ausgezeichnet.

Einer von Loachs besten Filmen. Ein Film mit einer ergreifenden Relevanz “ - Variety

Veranstalter: vhs Filmclub
Eintritt: mit Filmclub-Ausweis 5 €, ohne Filmclub-Ausweis 9 €

Der vhs Filmclub zeigt: Alles was kommt

17.04./19.04.2017

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Cinestar Emden
vhs Filmclub

Alles was kommt

Tragikomödie, D/F 2016, R: Mia Hansen-Løve, mit  Isabelle Huppert, André Marcon, Roman Kolinka, Edith Scob, Sarah Le Picard, Solal Forte, 100 Min.

Gerade schien Nathalies Leben noch in bester Ordnung zu sein: Philosophielehrerin, eigene Lehrbuchreihe, eine stabile Ehe seit 25 Jahren und zwei fast erwachsene Kinder. Doch dann wird plötzlich alles anders. Ihr Mann verlässt sie für eine Andere, ihre exzentrische Mutter muss ins Altersheim und der Verlag deklariert ihre Bücher als altbacken und fordert eine Rundum-Modernisierung. Doch Nathalie, die die großen Gedanken stets den großen Gefühlen vorzieht, ist fest entschlossen, erhobenen Hauptes den Widerständen des Lebens zu trotzen und offen zu bleiben für alles, was kommt.

Starkes Frauenporträt und zugleich eine warmherzige Reflektion über Umbrüche, Älterwerden und Sinnsuche. Isabelle Huppert brilliert in einer Paraderolle als Nathalie und changiert subtil zwischen Trotz und Traurigkeit, Stärke und Zerbrechlichkeit. Mit feinem Gespür für leise Töne inszeniert Mia Hansen-Løve unaufgeregt und intelligent eine persönliche Suche nach neuen Wegen und wurde dafür bei der Berlinale 2016 mit dem Silbernen Bären für die Beste Regie ausgezeichnet.

Einer der schönsten Filme der Berlinale. Nicht nur sehr luftig, gesprächig und unterhaltsam inszeniert, sondern auch mit einer überraschend konsequenten Attitude erzählt.“ - taz.de

 

´Alles was kommt´ schickt sein Publikum auf eine Reise, die den Kopf befreit.“ - 3sat Kulturzeit

Veranstalter: vhs Filmclub
Eintritt: mit Filmclub-Ausweis 5 €, ohne Filmclub-Ausweis 9 €

Der vhs Filmclub zeigt: Julieta

24.04./26.04.2017

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Cinestar Emden
vhs Filmclub

Julieta

Drama, E 2016, R: Pedro Almodóvar, mit Emma Suárez, Adriana Ugarte, Daniel Grao, Inma Cuesta u.a., 100 Min.

Julieta lebt in Madrid mit ihrer Tochter Antía. Beide trauern im Stillen über den schmerzlichen Verlust von Xoan, ihrem Vater und Ehemann. Aber manchmal steht der Schmerz zwischen den Menschen, statt sie zu vereinen. An ihrem 18. Geburtstag verlässt Antía ihre Mutter ohne ein Wort der Erklärung. Julieta versucht alles, um sie zu finden. Ohne Erfolg. Stattdessen muss sie erkennen, wie wenig sie über ihre Tochter weiß. Mit der Suche nach Antworten beginnt Julietas emotionale Reise in die letzten 30 Jahre ihres Lebens - in glückliche, aufregende Tage voller Liebe und in eine Zeit voller Schmerz.

Mit seinem 20. Film kehrt Kultregisseur Pedro Almodóvar zurück zu seinen größten Erfolgen, zu Melodramen wie „Volver“ oder „Sprich mit ihr“, und zurück zu seinem Kino der Frauen, die kein anderer so zu inszenieren weiß, wie der spanische Meister...

Endlich findet Pedro Almodóvar zu seiner alten erzählerischen Leidenschaft zurück!“ - Die Zeit
Ein Geniestreich“ - epd Film

Veranstalter: vhs Filmclub
Eintritt: mit Filmclub-Ausweis 5 €, ohne Filmclub-Ausweis 9 €

Der vhs Filmclub zeigt: Personal Shopper

01.05./03.05.2017

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Cinestar Emden
vhs Filmclub

Personal Shopper

Thriller, Mystery, F/D 2016, R: Olivier Assayas, mit Kristen Stewart, Lars Eidinger, Sigrid Bouaziz, Anders Danielsen Lie, Nora von Waldstätten, 105 Min.

Die Amerikanerin Maureen arbeitet in Paris als persönliche Einkäuferin für Stars und Sternchen. Doch eigentlich begreift sie sich als Medium, das mit Toten in Kontakt treten kann. Seit Wochen wartet sie auf ein Zeichen ihres verstorbenen Zwillingsbruders Lewis. Plötzlich bekommt sie geheimnisvolle SMS von einer unbekannten Nummer. Ist es ihr Bruder, der aus dem Jenseits Kontakt zu ihr aufnimmt? Oder nur der sehr lebendige Geliebte ihrer Chefin, der es auf sie abgesehen hat?

Twilight“-Star Kristen Stewart stellt ihr Können erneut unter Beweis, wenn sie als Maureen inmitten der oberflächlichen Flüchtigkeiten einer modernen Welt voller Glamour auf der Suche nach Spiritualität und Wahrheit ist. „Personal Shopper“ ist ein komplexer Genre-Hybrid, der raffiniert Aspekte von Gruselfilm und Psychothriller verbindet. Regisseur Olivier Assayas wurde dafür bei den diesjährigen Filmfestspielen von Cannes mit dem Preis für die Beste Regie ausgezeichnet.

Assayas unterläuft mit diesem extravaganten Fashionwelt-Geisterfilm einmal mehr alle Erwartungen und taucht zugleich tief in seine Lieblingsthemen als Autorenfilmer ein, während Stewart in einer anspruchsvollen Rolle eine erneut mehr als überzeugende Leistung zeigt.“ - filmstarts.de

Veranstalter: vhs Filmclub
Eintritt: mit Filmclub-Ausweis 5 €, ohne Filmclub-Ausweis 9 €

Der vhs Filmclub zeigt: Maggies Plan

08.05./10.05.2017

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Cinestar Emden
vhs Filmclub

Maggies Plan

Komödie, USA 2015, R: Rebecca Miller, mit Greta Gerwig, Julianne Moore, Ethan Hawke, Travis Fimmel, Maya Rudolph, Bill Hader, 89 Min.

Maggie hat einen Plan: Sie wünscht sich ein Kind - einen Vater sieht der Lebensentwurf der mittdreißiger New Yorkerin dabei jedoch nicht vor. Ein geeigneter Samenspender ist schnell gefunden, doch kurz bevor Maggie ihren Plan in die Tat umsetzen kann, steht John vor der Tür, enttäuscht von seiner eingefahrenen Ehe mit der dominanten Georgette, bereit mit Maggie einen Neuanfang zu wagen. Drei Jahre später ist Maggie zwar glückliche Mutter, aber John arbeitet lieber an seinem Roman als an seiner Ehe mit ihr. Maggies Lösung: Es muss ein neuer Plan her! John soll zurück zu seiner Ex-Frau. Doch bald muss Maggie erkennen, dass sie ihre Rechnung ohne Georgette und Ehemann John gemacht hat.

Eine spritzige Komödie über Irrungen und Wirrungen der Liebe inmitten des New Yorker Großstadtdschungels.

"Fazit: Leichtfüßig-intellektuelle New-York-Komödie in der Tradition von Woody Allen und Noah Baumbach." (Filmstarts.de)

Veranstalter: vhs Filmclub

Eintritt: mit Filmclub-Ausweis 5 €, ohne Filmclub-Ausweis 9 €

Der vhs Filmclub zeigt: Looping

15.05./17.05.2017

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Cinestar Emden
vhs Filmclub

Looping

Drama, D 2016, R: Leonie Krippendorff mit Jella Haase, Lana Cooper, Marie-Lou Sellem u.a., 106 Min.

Leila ist 19 und ein Rummel-Kind. Doch inmitten von Auto-Scooter und Zuckerwatte gibt es niemanden, der das sensible Mädchen versteht - nicht mal ihre beste Freundin Sarah, in die sie heimlich verliebt ist. Als eine chaotische Nacht in der Notaufnahme endet, lässt sich Leila freiwillig in eine psychiatrische Klinik einweisen. Dort teilt sie sich das Zimmer mit der schüchternen Frenja und der geheimnisvollen Ann. Obwohl die Frauen so unterschiedlich sind, kommen sich die Drei schnell näher. Sie begehren sich und verlieben sich ineinander. Nachts büchsen sie aus der Klinik aus, baden zusammen im Pool, ziehen feiernd durch Clubs. Leila fühlt sich auf einmal erkannt und aufgehoben. Doch traut sie sich auch ohne den Kokon dieser Liebe wieder in die Achterbahn der Außenwelt?

Regiedebütantin Leonie Krippendorff hat für ihr intimes Frauen-Porträt eine sinnliche Bildsprache gefunden, bei der die Kamera dicht auf den Körpern der Figuren bleibt und ihre Suche nach Halt und Nähe mit traumwandlerischer Poesie einfängt. In der Rolle der introvertierten Leila brilliert Nachwuchsdarstellerin Jella Haase, die bei der Berlinale 2016 als Shootingstar ausgezeichnet wurde.

Veranstalter: vhs Filmclub
Eintritt: mit Filmclub-Ausweis 5 €, ohne Filmclub-Ausweis 9 €

Der vhs Filmclub zeigt: As I Open My Eyes – Kaum öffne ich die Augen

22.05./24.05.2017

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Cinestar Emden
vhs Filmclub

As I Open My Eyes – Kaum öffne ich die Augen

Tunesien/F 2015, R: Leyla Bouzid, mit Medhaffer Hayet, Ghalia Benali, Montassar Ayari, Aymen Omrani, 102 Min.

Tunis, 2010: Farah hat das Abitur erfolgreich bestanden und ihre Familie ist überzeugt, dass sie nun Medizin studieren wird. Doch Farahs Leidenschaft gilt der Musik. Sie singt in einer Rock-Bank, schreibt kritische Songtexte, sie geht aus, probt mit ihrer Band für erste Auftritte und beginnt eine Liebesbeziehung. Ihre Mutter Hayet toleriert das Ganze bis zu einem gewissen Grad. Doch dann interessiert sich plötzlich die Geheimpolizei für die Musikband: Konzerte werden verboten und ein Freund warnt die Mutter, Farah ist in Gefahr. Daher soll sie vorerst aufs Land, zu ihrem Vater, wo sie in Sicherheit wäre. Plötzlich ist das Mädchen spurlos verschwunden. Ihre Mutter sucht verzweifelt nach ihr. Sie beginnt zu kämpfen und ist bereit, alles dafür zu tun, um ihre Tochter wieder zu bekommen...

As I Open My Eyes“ ist das vibrierende Porträt einer jungen Frau, die kurz vor dem arabischen Frühling gegen männliche Strukturen Sturm läuft und auf den Boden der Realität fällt. Ein explosiver Film.

'Kaum öffne ich die Augen' ist ein beunruhigender Film, der die Bedürfnisse einer aufgeklärten Bevölkerung nach gesellschaftlicher Freiheit darlegt.“ - epd-film.de

Veranstalter: vhs Filmclub
Eintritt: mit Filmclub-Ausweis 5 €, ohne Filmclub-Ausweis 9 €

Der vhs Filmclub zeigt: Mit besten Absichten

29.05./31.05.2017

20:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Cinestar Emden
vhs Filmclub

Mit besten Absichten

Drama, Komödie, USA 2015, R: Lorene Scafaria, mit Susan Sarandon, Rose Byrne, J. K. Simmons, u.a., 104 Min.

Nach dem Tod ihres geliebten Ehemanns ist Marnie Minervini kürzlich von New Jersey nach Los Angeles gezogen, um wieder näher bei ihrer Tochter Lori zu wohnen. Ausgestattet mit einem beachtlichen Bankguthaben, das ihr von ihrem Mann hinterlassen wurde, hat Marnie es sich in einem chicen Apartment gemütlich gemacht, das neue Smartphone immer griffbereit. Doch die Unmengen an SMS, Überraschungsbesuchen und Gesprächen voller ungebetener Ratschläge zwingen Lori bald dazu, klare Grenzen zwischen ihrer Mutter und ihrem Privatleben zu ziehen. Und auch Marnie findet Mittel und Wege, ihren unendlichen Optimismus und ihre energische Großzügigkeit in neue Bahnen zu lenken. Sie verändert das Leben anderer Menschen sowie auch ihr eigenes und findet eine neue Bestimmung.

Die Schauspielerin und Regisseurin Lorene Scafaria aber liefert mit 'Mit besten Absichten' eine liebenswert warmherzige Komödie über die Probleme, die Mütter und Töchter miteinander haben können. Ganz offenbar hat sie dabei eigene widersprüchliche Gefühle filmtherapeutisch verarbeitet.“ - epd-film.de

Bittersüße Komödie um zwei sehr unterschiedliche Frauen, die sich zusammenraufen müssen.“ - Blickpunkt: Film

 

Veranstalter: vhs Filmclub
Eintritt: mit Filmclub-Ausweis 5 €, ohne Filmclub-Ausweis 9 €

Gedrucktes Programm ist da! Internetanmeldung jederzeit möglich!

Das gedruckte Programmheft der Emder Volkshochschule ist da und ist kostenfrei in der vhs und an allen bekannten Auslagestellen erhältlich. Alle neuen vhs-Kurse des kommenden Frühjahrsemesters 1-2017 können über die vhs-Internetseite gefunden und online gebucht werden.


 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728     

Februar 2017